Themen dieses Kurses

  • Allgemeines

    Willkommen im Bereich "Patientenseminare"

    Patientenseminare richten sich an Menschen mit chronischen Krankheiten, an Angehörige von chronisch Kranken und an Berufsleute, die chronisch Kranke behandeln oder betreuen. Eingeladen ist aber auch, wer sich quasi prophylaktisch für Fragen rund um Gesundheit und Krankheit interessiert.
    Wenn eine Krankheiten oder ein Schmerz hartnäckig bleibt, stellt sich die Frage, wie man mit diesem ungebetenen Begleiter so umgehen kann, dass möglichst viel Lebensqualität erhalten bleibt. Die Patientenseminare bieten dazu Anregungen und Informationen.
    Schauen Sie sich hier um.

    Martin Koradi
    • Thema 1

      Mit chronischen Schmerzen umgehen

      Noch nie gab es so viele Möglichkeiten zur Schmerzbekämpfung. Und Schmerzkranke haben ein Anrecht auf eine optimale medizinische Behandlung. Trotzdem gibt es Schmerzen, die bleiben.
      Nützlich ist es in solchen Fällen, das Phänomen Schmerz mit all seinen verschiedenen Aspekten so gut wie nur möglich zu verstehen. Beim Umgang mit Schmerz, der bleibt, können wir viel lernen von anderen Kulturen und von früheren Zeiten, in denen es noch nicht so ausgeprägte Möglicheiten der Schmerztherapie gab. Den Schmerz zu integrieren war damals der einzige Weg, mit ihm zu Gange zu kommen. Aus dieser Situation entwickelten die Menschen Schmerzbewältigungsformen, die wir auch heute noch nutzen können.

    • Thema 2

      Mit chronischer Krankheit umgehen

      Chronische Krankheiten sind eine grosse Herausforderung für Betroffene, ihre Angehörigen sowie für Menschen in therapeutischen oder pflegerischen Berufen:

      - Wie lässt sich eine gesunde Balance finden zwischen möglicher Autonomie und nötiger Abhängigkeit?

      - Wie lässt sich eine gesunde Balance finden zwischen Schonen und Belasten?

      - Wie lässt sich ein guter Umgang finden mit Hoffnung und Resignation?

      - Wie verändert sich meine Identität als chronisch kranker Mensch? Wo bin ich noch gleich, wo bin ich anders?

      - Wie können Angehörige und Freunde den Umgang mit einer chronischen Krankheit erleichtern?

      - .....und viele andere Fragen mehr.
    • Thema 3

      Komplementärmedizin - Kritierien zur Orientierung

      Menschen mit chronischen und / oder lebensbedrohenden Krankheiten werden oft überschwemmt mit gut gemeinten Ratschlägen, vor allem aus dem Bereich Komplementärmedizin.
      Das wird für Patientinnen und Patienten nicth selten anstrengend.
      Wie kann man sich orientieren in diesem unübersichtlichen Angebot?
      Wie bildet man sich eine fundierte, eigene Meinung?
    • Thema 4

      Eidberger Gedankengänge
      Spaziergänge in der Natur zur Klärung von Gesundheitsfragen & Lebensthemen mit dialogischer Begleitung. Ein Angebot für Einzelpersonen von Martin Koradi.
      Die Themen der "Patientenseminare" können wir auch auf Spaziergängen in Eidberg am Stadtrand von Winterthur aufgreifen und vertiefen.
    • Thema 5

      Patientenseminare - worum geht's?

      Oft wird uns einzureden versucht, als sei das einzige, was wir brauchen, mehr Pillen, Tröpfchen oder Chügeli, mehr Untersuchungen, mehr Komplementärmedizin, mehr Nahrungsergänzungsmittel......

      Das mag im Einzelfall ja vielleicht auch mal stimmen. Aber es ist wohl eher die Ausnahme als die Regel.

      Was wir meines Erachtens dringend brauchen würden, ist mehr Reflexion über Gesundheit und Krankheit.

      Internet, Fernsehen, Zeitungen und Zeitschriften bieten uns zwar eine Informationsflut zu Gesundheitsfragen.
      Aber wo lernen wir eigentlich, dieses riesige Angebot an Meinungen, Propaganda, wissenschaftlichen Ergebnissen etc. zu sortieren?
      Wo lernen wir Kompetenz im Umgang mit Gesundheit und Krankheit?

      Die Patientenseminare sollen dazu Anregungen und Informationen bieten.

      Als Leiter der Patientenseminare bringe ich dazu ein:
      - Langjährige Erfahrung im Bereich der Naturheilkunde als Dozent für Phytotherapie;
      - Verschiedene psychotherapeutische Ausbildungen, die mich aber auch gelernt haben, Krankheiten nicht einfach mit "psychischen" Etiketten zu versehen.
      - Ein engagiertes philosophisches Privatstudium bei Eva Schiffer (Philosphische Praxis, Zürich);
      - Langjährige medizinhistorische Studien.

      Detailliertere Angaben zu meinem beruflichen HIntergrund finden Sie hier:

      Worum geht es nicht an den Patientenseminaren:

      An meinen Patientenseminaren werden Sie

      - nicht in die "Psycho-Ecke" gestellt
      ("Sie müssen nur ihre Aggressionen verarbeiten und ihre Konflikte lösen....");

      - nicht mit Esoterik traktiert
      ("Sie haben sich diese Krankheit selber ausgesucht und müssen nur gesund werden wollen...);

      - nicht mit gut gemeinten Ratschlägen zugeschüttet
      (und dann als undankbar und uneinsichtig hingestellt, wenn Sie den heissen Tipp nicht befolgen)

      Im Gegenteil:
      Wir suchen an den Patientenseminaren auch nach Möglichkeiten des souveränen Umgangs mit solchen Stigmatisierungen.






      • Thema 6

        • Thema 7

          • Thema 8

            • Thema 9

              • Thema 10